DYNADOT HELP

Was ist eine ccTLD?


Eine ccTLD ist eine länderspezifische Top-Level-Domainendung, die einem Land auf der Welt zugeordnet ist. Jedes Land hat seine eigene Domain-Erweiterung basierend auf den ISO 3166-1 Alpha-2 Ländercodes. Das bedeutet, dass alle ccTLDs nur aus zwei Zeichen bestehen und dass alle TLDs, die aus zwei Zeichen bestehen, ccTLDs sind. Die ersten delegierten ccTLDs waren .US für die Vereinigten Staaten, .UK für das Vereinigte Königreich und .IT für Italien im Jahr 1985.

Auch wenn manche ccTLDs eingeschränkt sind und nur von Bürgern des besagten Landes verwendet werden dürfen (zum Beispiel Kanadas .CA), haben viele offene Registrierungsrichtlinien. Einige ccTLDs haben sich sogar selbst als Alternative vermarktet. Beispiel hierfür wäre die Domain von Tuvalu, .TV, die für Online-Videos genutzt wird. Da manche TLDs öfter auf allgemeine Art verwendet werden, sehen Google und andere Suchmaschinen diese Domains stattdessen als "gccTLDs".

Manche ccTLDs erlauben auch keine direkten Registrierungen. Stattdessen können Sie eine Domain nur auf der zweiten Stufe der ccTLD registrieren. Diese Stufe wird ccSLD oder Ländercode Second Level Domain genannt. Außerdem bieten manche ccTLDs sowohl direkte Registrierungen als auch ccSLDs zur Registrierung an. Ein Beispiel einer ccSLD wäre .CO.UK und .CO.IN (beide ccTLDs erlauben auch direkte Registrierungen mit .UK und .IN).

Bitte beachten Sie, dass es zur Regel, dass alle ccTLDs auf ISO 3166-1 alpha-2 Ländercodes basieren, ein paar Ausnahmen gibt. Eine solche Ausnahme ist .UK als "GB", der ISO-Ländercode des UK.

Schauen Sie sich unsere ccTLD-Liste an


Was ist eine gTLD
Was ist eine geoTLD=


FREUND EMPFEHLEN